Klebebewehrung

Klebebewehrung mit CFK

Für die nachträgliche Biegezugverstärkung von Tragwerken aus Stahlbeton, Holz oder Naturstein infolge von Änderungen im Tragsystem, als Auswechslungen bei Decken- und Wanddurchbrüchen, nach Schadenereignisse wie Brand, Anprall, Explosion, Korrosion usw. eignen sich CFK – Lamellen besonders. Diese Faserverbundwerkstoffe erfüllen viele Anforderungen ans moderne Bauen durch ihre minimale Gewichtserhöhung, ihre hohe chemische Beständigkeit, ihre Korrosionsbeständigkeit und geringe Einbauhöhe von maximal 5mm lassen sie sich auch in Überzug, Verputz usw. einbetten ohne die Behinderungen wie sie durch den Einbau von Stahlträgern auftreten.

Die Dimensionierung und Berechnung muss durch ausgewiesene Fachingenieure erfolgen.

AGB für Klebebewehrungen Ausgabe 2012

»Download als PDF